Hilfe/FAQ

Hier können Sie das Dokument Bedienungsanleitung & Fehlerbehebung als PDF herunterladen.

Diese Liste beinhaltet eine Übersicht über häufige Fragen zu unseren Kuckucksuhren mit Lüsungsmöglichkeiten. Wenn es nicht helfen sollte, kontaktieren Sie uns bitte unter info@haus-der-schwarzwalduhren.de oder per Fax an (07833) 7724.

Uhr geht zu langsam
Pendelregulierung
Uhr geht nach: Pendelscheibe weiter nach oben schieben.
UHR geht immer zu langsam
Pendelblatt (Schild) lose
Mit einem kleinen Hammer leicht auf die Pendelhalterung schlagen. Dann die Uhr wieder einregulieren.
UHR geht zu schnell
Pendelregulierung
Uhr geht vor: Pendelscheibe weiter nach unten schieben.
1. KUCKUCK ruft nicht
Pfeifenklammer(n)
Vielleicht haben Sie vergessen die Pfeiffenklammern von den Blasebälgen zu ziehen.
2. KUCKUCK ruft nicht
Kuckucktür
Vielleicht ist die Kuckuckstüre noch verriegelt. Drehen Sie den Riegel an der Kuckuckstüre nach oben.
3. KUCKUCK ruft nicht
Nachtabschaltung
Vielleicht ist der Nachtabschaltungshebel in der falschen Position. Ist der Nachtabschaltungshebel nach unten gedrückt (gezogen), so schlägt die Uhr (AN). Schiebt (drückt) man den Nachtabschaltungshebel nach oben, so schlägt die Uhr nicht (AUS).
4. KUCKUCK ruft nicht
Staub im Werk
Wenn gar nichts mehr hilft, befolgen Sie den nächsten Schritt. Nehmen Sie Gewichte, Pendel und Aufsatz (nur bei traditionellen Uhren) von der Uhr, hängen Sie die Uhr von der Wand und schütteln Sie die Uhr in verschiedenen Positionen, auch auf dem Kopf. Stellen Sie sicher, dass Sie die Uhr am Dach und am Unterteil gut festhalten, sodass keine Schnitzerei beschädigt wird und ihnen die Uhr nicht aus der Hand fällt. Hängen Sie die Uhr wieder an die Wand und bringen Sie Pendel, Gewichte und Aufsatz (nur traditionelle Uhren) wieder an. Drehen Sie den Minutenzeiger (langer Zeiger) zur vollen oder zur halben Stunde und überprüfen Sie ob der Kuckuck nun funktioniert.
KUCKUCKTÜRE bleibt offen
1. Überprüfen Sie, ob sich das Kuckuckstürchen von Hand zudrücken lässt. Wenn ja, dann hängt die Uhr vielleicht nicht gerade an der Wand. Stellen Sie sicher, dass die Rückwand der Uhr parallel zur Wand ist, an welcher die Uhr hängt. Sollte sich die Kuckucktüre sehr langsam öffnen und schließen, dann ist es hilfreich, wenn SIe einen kleinen Tropfen Öl auf die Scharniere geben.
2. Wenn sich das Kuckuckstürchen aber nicht von Hand zudrücken lässt, dann ziehen Sie die Uhr vollständig auf indem Sie alle Gewichte nach oben ziehen. Nehmen Sie Gewichte, Pendel und Aufsatz (nur bei traditionellen Uhren) von der Uhr; legen Sie die Uhr mit dem Gesicht auf einen weichen Untergrund und öffnen Sie die Rückwand der Uhr und überprüfen Sie ob der Draht, gekennzeichnet mit einer roten 1 unterhalb des Schwanzes des Kuckucks ist. Wenn nicht bitte drücken Sie den Schwanz des Kuckucks nach oben, sodass der Draht nach unten fällt. Schließen Sie die Rückwand der Uhr; hängen Sie die Uhr wieder an die Wand und bringen Sie Pendel, Gewichte und Aufsatz (nur bei traditionellen uhren) wieder an. Drehen Sie den Minutenzeiger (langer Zeiger) zur vollen oder zur halben Stunde und überprüfen Sie ob der Kuckuck nun funktioniert.
Kette vom Zahnrad
Sollte einer der Gewichte beim Einhängen in die Kette herunterfallen, dann hat sich die Kette aus dem Kettenrad gelöst. Sie kann wieder eingeführt werden, indem man die anderen Gewichte voll aufzieht und ebenfalls aushängt. Stellen Sie die Uhr auf den Kopf und versuchen Sie die Kette wieder von Hand auf das Kettenrad aufzuspielen.

Ist die Kette ganz aus dem Kettenrad herausgezogen, wird diese wieder durch die entsprechenden Bohrungen am Gehäuse in das Werk eingeführt und durch Drehen des Kettenrades mit einem Schraubenzieher oder dergleichen wieder auf das Kettenrad aufgespielt.

Wenn die Kette aufgezogen ist, werden Gewichtshaken und Endring iwder an der Kette befestigt.

Bitte keine Gewalt anwenden
RATTERNDES GERÄUSCH wenn Musik spielt
Was sein kann, dass der Draht der den Propeller der Musikwalze hält aus Versehen verbogen wurde. Es werden 2 Personen zur Reparatur benötigt. a) Uhr aufziehen indem Sie alle Gewichte vollständig nach oben ziehen. b) Eine Person nimmt die Uhr vorsichtig von der Wand, Gewichte und Pendel dabei nicht von der Uhr nehmen. c) Die andere Person öffnet vorsichtig die Rückwand der Uhr und biegt den Draht, welchermit einem roten X gekennzeichnet ist (siehe Bild) leicht nach oben. d) Die vordere Person dreht den Minutenzeiger (langer Zeiger) zur nächsten vollen Stunde, während die hintere Person überprüft, ob die Musik nach dem Kuckucksruf beginnt zu spielen. e) Sollte die Musik vor oder während des Kuckuckrufs zu spielen beginnen, dann haben Sie den schwarzen Draht X zu weit nach oben gebogen. Biegen Sie den Draht wieder leicht nach unten und überprüfen Sie die Uhr nochmal (siehe d). f) Wenn die Musik nach dem Kuckucksruf spielt, dann hängen Sie die Uhr wieder an die Wand.
KUCKUCK ruft zu spät
Uhr zur vollen Stunde schlagen lassen, dann Pendel anhalten. Zeigermutter mit einer Flachzange leicht lösen und den Minutenzeiger in die richtige Position (auf 12 Uhr) bringen. Danach Zeigermutter mit der Flachzange wieder anziehen.
KUCKUCK stimmt mit der Uhrzeit nicht überein
Uhr zur vollen Stunde schlagen lassen und Anzahl der Schläge mitzählen. DAnn Stundenzeiger (kurzer Zeiger) von Hand auf die ermittelte Zeit drehen und leicht gegen das Zifferblatt drücken.
1. UHR stoppt
Stellen Sie sicher, dass alle Gewichte aufgezogen sind.
2. UHR stoppt
Sollte die Uhr in einem Raum hängen, indem sie einem Windzug ausgesetzt ist, dann kann das der Grund dafür sein, dass der Pendel stoppt. In diesem Fall bitte Uhr in einem anderen Raum hängen indem kein Windzug ist.
3. UHR stoppt
Überprüfen Sie, ob der Pendel vielleicht am Gehäuseschlitz streift. Falls ja, Uhr so aufhängen, dass die Rückwand der Uhr parallel zur Wand ist, an welcher die Uhr hängt.
1. GONG klingt nicht klar
1. Stellen Sie sicher, dass Sie das Papier von der Gongfeder gezogen haben (siehe Anleitung). Falls nicht, dann Ziehen Sie die Uhr vollständig auf indem Sie alle Gewichte nach oben ziehen. Nehmen Sie Gewichte, Pendel und Aufsatz (nur bei traditionellen Uhren) von der Uhr, legen Sie die Uhr mit dem Gesicht auf einen weichen Untergrund, öffnen Sie die Rückwand der Uhr (siehe Anleitung Nr. 2a) und ziehen Sie das Transportpapier von der Gongfeder. Schließen Sie die Rückwand der Uhr, hängen Sie Uhr wieder an die Wand und bringen Sie Pendel, Gewichte und Aufsatz (nur traditionelle Uhren) wieder an. Drehen Sie den Minutenzeiger (langer Zeiger) zur vollen oder zur halben Stunde und überprüfen Sie den Gongschlag.
2. GONG klingt nicht klar
2. Überprüfen Sie die Gongfeder die Rückwand berührt. Ziehen Sie die Uhr vollständig auf indem Sie alle Gewichte nach oben ziehen. Nehmen Sie Gewichte, Pendel und Aufsatz (nur bei traditionellen Uhren) von der Uhr, legen Sie die Uhr mit dem Gesicht auf einen weichen Untergrund, öffnen Sie die Rückwand der Uhr (siehe Anleitung Nr. 2a) und ziehen Sie die Gongfeder etwas von der Rückwand weg, sodass die Feder die Rückwand nicht mehr berührt. Schließen Sie die Rückwand der Uhr, hängen Sie Uhr wieder an die Wand und bringen Sie Pendel, Gewichte und Aufsatz (nur traditionelle Uhren) wieder an. Drehen Sie den Minutenzeiger (langer Zeiger) zur vollen oder zur halben Stunde und überprüfen Sie den Gongschlag.
GONG klingt nicht klar
3.Wenn der Gong sich immer noch nicht gut klingt ziehen Sie die Uhr vollständig auf indem Sie alle Gewichte nach oben ziehen. Nehmen Sie Gewichte, Pendel und Aufsatz (nur bei traditionellen Uhren) von der Uhr, legen Sie die Uhr mit dem Gesicht auf einen weichen Untergrund und drücken Sie die den Gongfederndraht, welchen man durch die runde Öffnung der Rückwand sieht mit einem Schraubenzieher etwas nach unten. Dann hängen Sie Uhr wieder an die Wand und bringen Sie Pendel, Gewichte und Aufsatz (nur traditionelle Uhren) wieder an. Drehen Sie den Minutenzeiger (langer Zeiger) zur vollen oder zur halben Stunde und überprüfen Sie den Gongschlag. Falls Sie nun keinen Gongschlag mehr hören, dann wurde der Gongdraht zu weit nach unten gedrückt. In diesem Falle den Vorgang wiederholen und Gongdraht leicht nach oben drücken.
UHR schlägt nicht
Ist bei Ihrer Uhr kein Gongschlag zu hören, dann ziehen Sie die Uhr vollständig auf indem Sie alle Gewichte nach oben ziehen. Nehmen Sie Gewichte, Pendel und Aufsatz (nur bei traditionellen Uhren) von der Uhr, legen Sie die Uhr mit dem Gesicht auf einen weichen Untergrund und drücken Sie die den Gongfederndraht, welchen man durch die runde Öffnung der Rückwand sieht mit einem Schraubenzieher etwas nach oben. Dann hängen Sie Uhr wieder an die Wand und bringen Sie Pendel, Gewichte und Aufsatz (nur traditionelle Uhren) wieder an. Drehen Sie den Minutenzeiger (langer Zeiger) zur vollen oder zur halben Stunde und überprüfen Sie den Gongschlag.
MUSIK hört nicht auf
Sollte die Musik Ihrer Uhr nicht aufhören oder sollte die Uhr zwei Melodien hintereinander spielen dann kann es sein, dass der goldene Metallstift X, der die Musikwalze stoppt aus Versehen verbogen wurde. Es werden zwei Personen benötigt um die Reparatur vorzunehmen. a) Uhr aufziehen indem Sie alle Gewichte vollständig nach oben ziehen. b) Eine Person nimmt Uhr vorsichtig von der Wand, Gewichte und Pendel dabei nicht von der Uhr nehmen. c) Die andere Person öffnet vorsichtig die Rückwand der Uhr und biegt den goldenen Metallstift X leicht nach links oder nach rechts. d) Die vordere Person dreht den Minutenzeiger (langer Zeiger) zur nächsten vollen Stunde, während die hintere Person überprüft, ob die Musik nach einer Melodie aufhört zu spielen. Falls nicht, dann Vorgang wiederholen, biss der Metallstift X in das Loch der Musikwalze fällt um die Musik zu stoppen. Sollte die Musik nach einer Melodie aufhören zu spielen, dann Rückwand schließen, Uhr wieder an die Wand hängen und Teile anbringen.
KUCKUK ruft immer nur ein mal
Sollte Ihre Kuckucksuhr immer nur einmal zur vollen Stunde rufen, dann ziehen Sie die Uhr vollständig auf indem Sie alle Gewichte nach oben ziehen. Nehmen Sie Gewichte, Pendel und Aufsatz (nur bei traditionellen Uhren) von der Uhr, legen Sie die Uhr mit dem Gesicht auf einen weichen Untergrund, öffnen Sie die Rückwand der Uhr (siehe Anleitung Nr. 2a) und drücken Sie das schwarze Metall, genannt „Rechen“ mit einem Schraubenzieher nach unten. Schließen Sie die Rückwand der Uhr, hängen Sie Uhr wieder an die Wand und bringen Sie Pendel, Gewichte und Aufsatz (nur traditionelle Uhren) wieder an. Drehen Sie den Minutenzeiger (langer Zeiger) zur vollen Stunde und überprüfen Sie, ob die Uhr nun mehrmals schlägt.
   
.
.